Montag, 29. August 2011

Übung Aquarell



l'enfer c'est les autres
Zwei skizzige Übungen mit Aquarell! (Die untere bekam den Titel erst nach dem Zeichnen, wobei ich finde, dass der ziemlich gut zum Bild passt...)

Mein Sausta.... Schreibtisch :D

Samstag, 27. August 2011

Maskerade

...lautet das Thema einer meiner beiden Uni-Bewerbungsmappen.
Das jedenfalls ist mir gestern in den Sinn gekommen & seitdem habe ich auch schon kräftig allerhand Ideen gesammelt, die ich hoffe gut umsetzen zu können. Weitere Ideen werden weiterhin gesammelt. ;D


Donnerstag, 25. August 2011

Wellenreiten

Auftragszeichnung! (A3 - Bleistift)
Erst hat der Scanner die Schattierungen gefressen... Jetzt kann man mit ihm nix mehr ausdrucken! Super!
Zu dem Bildchen hier: Es ist eine Auftragszeichung & wahrscheinlich das Bild, an dem ich in letzter Zeit die meiste Zeit gesessen habe. Wie viel Stunden waren es noch gleich? 10? 12? Viele jedenfalls. :D War aber mal wieder schön, nach den ganzen Copic-Portraits auch wieder was mit Bleistift zu zeichnen.

Mittwoch, 17. August 2011

Sackruck

Die Sehnsucht ist die schlimmste aller Süchte.
Sehnsucht nach einem anderen - womöglich besseren - Leben. Sehnsucht nach anderen Menschen. Sehnsucht nach bestimmten Worten.
Sie lässt Kriege entstehen - selbst wenn diese nur innerlich stattfinden. Sehnsucht zerreißt Herzen & baut gleichzeitig Brücken zwischen ihnen.
Für diese Sehnsucht verhält man sich selbst - und bearbeitet andere Menschen - so, dass sie gestillt wird. Menschen sollten, statt aus einer reinen Laune heraus, das tun, was sie wirklich wollen! Trauer zersetzen, Sehnsucht mobilisieren, leben!

Samstag, 6. August 2011

Universum

Peter Palme! ♥♥♥
Ich denke oft nach; denke oft an dich & frage mich dabei, ob du manchmal auch an mich denkst.
So oft denken wir Menschen an andere Menschen, aber so selten sind wir - wenn wir an sie denken - mit ihnen auch am selben Ort.
Aus diesem Grund denke ich, dass du manchmal auch an mich denkst, gerade weil wir uns so selten am gleichen Ort befinden.

Der Gedanke mir vorzustellen, was du gerade machst, überfordert mich; ich kann es mir nicht vorstellen.
Auch der Gedanke, deine Gedanken zu verstehen bleibt mir fremd: Denn ich bin nicht du. Das ist natürlich eine völlig banale - aber trotzdem plausible - Erklärung für einen Sachverhalt, der mein Innerstes so beansprucht.

Dienstag, 2. August 2011

träume

Na? Wer erkennt ihn? :)
Die Träume waren gut - die Realität noch besser.

Hm, ja. Also. Ich dachte mir, dass ich mich dieses Jahr die Ferien an nen Comic setze und dann bei Manga Talente mitmache - mal sehen, was da für ein Käs' rauskommt, aber ich mag das Thema. (Die äußerst kreative "Seite 1" ist ja schonmal fertig! XD)
Schnellportrait. :D
Ansonsten hab ich gestern eine Lektion gelernt; nämlich: zeichne nie Betrunkene auf der Hauptstraße... Traumatisches Erlebnis! :D